Archiv für Juni 2012

Filmabend: Dalle Alpi Apuane

Film

Widerständige Geschichten aus den Apuanischen Alpen

In Carrara, der Stadt des weissen Marmors, wird der 1. Mai in der lokalen anarchistischen Tradition gefeiert, welche auch auf die Aufstände von 1894 zurückzuführen ist.

Anarchistische und kommunistische Partisanen erzählen vom Kampf gegen die Nationalsozialisten und die italienischen Faschisten und auch heute gibt es widerständige Orte wie das besetzte Kulturzentrum R.D.A

Freitag 29.06.12, 20 Uhr in der Libelle.

Redebeitrag bei „Push it to the limit“

Im Rahmen der Antifa-Kundgebung „Push it to the limit“ am 23. Juni 2012, die das Ende der Kampagne „Fence off“ darstellt, wurde von uns folgender Redebeitrag gehalten:

„Wir sind heute auf den Lindenauer Markt gekommen um linke Politik auf die Strasse zu tragen und dorthin zu bringen, wohin sie selten vordringt. Dass es in der Odermannstraße 8 in Lindenau ein Bürgerbüro der NPD gibt, dürfte allen Anwesenden hier bewusst sein, deswegen werde ich nicht näher darauf eingehen, sondern versuchen eine andere Perspektive darzustellen.
Wie im Flyer zum „Push it to the Limit 2“ schon erwähnt ist, ist Rassismus kein Randphänomen, welches sich nur auf Nazis und NPD-Mitglieder beschränkt. Um ausgrenzende Mechanismen zu reproduzieren, müssen wir nicht in die NPD eintreten oder uns in „Freien Kräften“ engagieren. Rassismus, Sexismus, Homo- und Trans*phobie und andere chauvinistische Denkmuster sind in der sogenannten bürgerlichen Mitte verankert. Nur aus einem solchen gesellschaftlichen Normalzustand heraus, können sich Auswüchse wie die Odermannstraße 8 entwickeln. Dies sehen wir , wenn z.B. ein Theater in Halle immer wieder mit rassistischer „Blackface“-Praktik Aufsehen erregt, rassistische Bürger_innenmobs gegen Asylsuchende hetzen oder jeden Tag, wenn wir sexistischer Werbung ausgesetzt sind. (mehr…)

„Push it to the limit“

Am 23.6. findet zum zweiten Mal das Antifa-Openair “Push it to the limit” statt. Diesmal auf dem Lindenauer Markt.

Wir werden uns mit einem Info-Stand beteiligen und einen eigenen Redebeitrag vortragen.

Losgehen wird es 13Uhr.

Fence Off

Beitrag bei Radio Blau

Wer von euch nicht die Möglichkeit wahrnehmen konnte, unseren Beitrag bei Radio Blau anzuhören, kann dies nun nachholen.
Zunächst eine kurze Einführung zu Anarchismus und Anarcho-Syndikalismus (4:55 Minuten).
Und zusätzlich noch ein Einblick in die Geschichte des Anarchismus in Japan in den 1920er Jahren (7:28 Minuten).

ASJ goes Radio Blau

Wer heute um 18.00 Uhr nicht weiß, was er_sie tun soll, hier die beste Alternative für den langweiligen Frühabend: Die ASJ Leipzig zu Gast bei Radio Blau!

www.radioblau.de

9 Jahre Libelle + VEGAN BRUNCH

Hier der vorläufige Ablauf des diesjährigen Libelle-Geburtstages mit Geburtstags-Vegan-Brunch:

Fr. 15.06: Filmabend ab 19 Uhr, wir zeigen den Film „Noise and Resistance
Sa. 16.06: Geburtstags-Vokü mit Grill ab 20 Uhr, wir werden Reinfeiern.
So. 17.06: Geburtstags-Vegan-Brunch ab 12 Uhr.

Solidarität mit AnarchistInnen in Istanbul

Am 14. Mai wurden 60 Menschen wegen ihrer Beteiligung an der 1. Mai-Parade in Istanbul festgenommen und ihre Wohnungen durchsucht. Ihnen wird „Sachbeschädigung öffentlichen Eigentums im Namen einer terroristischen Organisation“ vorgeworfen, weil bei der genannten Parade einige Banken beschädigt wurden. Neun von ihnen befinden sich nach wie vor in Haft. Ein LBGT-Mensch (lesbian-bisexual-gay-trans) unter ihnen wurde mit hate-speech belästigt.
9 Aktivist_innen sind weiterhin inhaftiert. Mit der Androhung von 15-20 Jahren Haft wurde manchen der neun in den ersten Tagen, in denen jeglicher Kontakt zu ihren Familien, Freund_innen und Anwält_innen verwehrt wurde, ein Geständnis zur Rädelsführerschaft in einer terroristischen Organisation abgepresst. Angesichts der Organisation aller Betroffenen in anarchistischen Zusammenhängen unterschiedlichster Spektren, von Tierbefreiung bis zu Menschenrecht, Umweltschutz und LBGT, ist dies ein geradezu absurder Vorwurf.
Es ist das erste Mal in der Türkei, dass der Vorwurf der Terroristischen Organisation auch gegen Menschen des anarchistischen Spektrums, der Tierrechts- und der Umweltschutzbewegung angewendet wird. Gegen kurdische Gruppen und andere Linke hat dieser Vorwurf leider schon eine lange Tradition.
Auch deswegen muss den Repressionsorganen gezeigt werden, dass die Inhaftierten nicht isoliert sind sondern dass sie eine breite internationale Bewegung hinter sich wissen, die die Verteidigung des Lebens und der Würde von Menschen und Tieren wichtiger ist. In einem offenen Brief äußern sich die neun Gefangenen erstmals, und die Organisation Yeryüzüne Özgürlük Derneği (Freedom to Earth Association) ruft zur internationalen Solidarität auf

Am 12. Juni 2012 wird es in vielen Ländern Aktionen und Demonstrationen geben, um Solidarität mit den Inhaftierten auszudrücken und ihre Freilassung zu fordern.

Wenn ihr auch etwas machen möchtet, könnt ihr beispielsweise die türkischen Botschaft in Berlin kontaktieren und euren Unmut über diese Repression ausdrücken.

Telefon: +49 30 275 85 0
E-Mail: botschaft.berlin@mfa.gov.tr
(mehr…)

Mobi-Vortrag: 17. Juni in Dresden

Am 8. Juni wird die Undogmatische Radikale Antifa Dresden einen Mobi-Vortrag zu den anstehenden Protesten gegen den Naziaufmarsch am 17. Juni in Dresden halten.
Beginn ist ca. 19 Uhr in der Libelle.

Weitere Infos/Aufruf unter: uradresden.noblogs.org