Ein Stolperstein für Arthur Holke!

Am 16.07.2013 war es soweit, der Stolperstein für Paul Arthur Holke wurde verlegt. Bislang kamen die Stolpersteine für politisch Verfolgte hauptsächlich aus dem sozialdemokratischen und kommunistischen Lager. Vor den Augen der ca. 25 Teilnehmer_innen wurde nun erst der zweite Stolperstein1* für ein_e Anarchist_in überhaupt eingelassen. Mit Redebeiträgen von einem FAU/ASJ- Mitglied und einer Familienangehörigen von Paul Arthur Holke wurde ihm, so hoffen wir, ein würdiges Andenken geschaffen. Zum Abschluss spielte ein Saxophonist das Lied „Die Gedanken sind frei“.

Wer die Verlegung verpasst hat, kann den Stein in der Zentralstraße 11 (ehem. Parkplatz) jederzeit besichtigen. An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei allen Initator_innen , Spender_innen und Teilnehmer_innen bedanken! Wir werden uns nun darauf konzentrieren eine Vertonung des Stolpersteins, wie in einem vorherigen Bericht erwähnt, zu organisieren. Wir hoffen, dass die Initiative einen Anstoß für ähnliche Projekte gibt und werden, wie an jedem 9. November den Opfern des nationalsozialistischen Regimes gedenken; diesmal in der Zentralstraße 11.

-in Gedenken an Paul Arthur Holke-

1* Der erste Stolperstein wurde für Dr. Gerhard Wartenberg, Organisator der FAUD, in Berlin Alt-Tempelhof 9-11 verlegt.