Den Toten ehrendes Gedenken und Mahnung für heute!

Im folgenden Zitieren wir den Aufruf zur Mahnwache am 9. November in Leipzig:

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
vor 75 Jahren brannten in ganz Deutschland unzählige Synagogen. Damit begann eine in der Weltgeschichte beispiellose Verfolgung und Vernichtung von Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Heute werden erneut Schuldzuweisungen laut und leider oft unbedacht an Stammtischen wiederholt, wonach „die Anderen“, ob Jüdinnen und Juden oder Migrantinnen und Migranten, für die soziale Schieflage in der Bundesrepublik Schuld trügen. Vergessen wir nie, wohin dies führte: Zu millionenfacher Verfolgung, Entrechtung und der systematischen Ermordung von Jüdinnen und Juden.
Wir wenden uns entschlossen gegen jede Form von
Rassismus und Antisemitismus!
Darum:
Reinigen wir gemeinsam zur Mahnwache die Stolpersteine und entzünden wir an jedem Stolperstein eine Kerze zur Erinnerung und Mahnung an die Opfer der NS-Diktatur. Damit machen wir die Verbrechen wieder sichtbar! An den ehemaligen Wohnorten verschleppter Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma, politisch und konfessionell Verfolgter, Homosexueller und Euthanasieopfer werden Blumen zum Gedenken an die Opfer niedergelegt.
17:00 bis 17:30 Uhr – Gedenkaktion „Mahnwache und Stolpersteine putzen“
18:00 bis 19:00 Uhr – Städtische Gedenkveranstaltung, anlässlich des 75. Jahrestages der Pogromnacht an der Gedenkstätte Gottschedstraße.
Arthur Holke

Die FAU und ASJ Leipzig werden sich am 9. November, ab 17 Uhr am Stolperstein von Paul Arthur Holke (Zentralstr. 11) befinden. Wir wollen allen Opfern des NS-Regimes ein würdiges Gedenken verschaffen, Gäste sind dabei gern gesehen.