Archiv der Kategorie 'Termine'

Aluhut-Cocktailbar | 31.05. | 20 Uhr | Libelle

Antisemiten? Nein Danke!

Aluhut-Cocktailbar | 31.05. | 20 Uhr | Libelle

Der Chef der Leipziger Antifa (e.V.) lädt ein:

Zu unserer gemütlichen Aluhut-Cocktailbar. Lecker Vokü gibt es wie jeden Samstag auch. Wer mit einem selbstgebastelten Aluhut auftaucht bekommt einen kleinen Pfeffi (solange der Vorrat reicht, die Mittel, die wir von der CIA beziehen sind begrenzt). Musik gibt es auch.

Falls ihr keinen Aluhut habt, basteln wir mit euch zusammen einen. Warum Aluhüte fragt ihr euch? Na ganz klar: Die Regierung, die Freimaurer und die New World Order wollen unsere Gedanken mit Chemtrails kontrollieren.

Klingt komisch? Ist es auch.
(mehr…)

Weg mit dem Nazi-Zentrum in Leipzig-Lindenau!

23.05. o8 abreiszen

23.05. | 18:00 | Kundgebung | Lindenauer Markt

Diesen Freitag gibt es in Lindenau eine Kundgebung gegen das Nazi-Zentrum in der Odermannstraße 8. Insbesondere nach der JN-Demonstration am vergangenen Sonntag ist es wichtig, die antifaschistische Präsenz hoch zu halten und der NPD wenige Tage vor der Wahl klar zu machen, dass sie weder in Leipzig/Lindenau noch anderswo willkommen sind.

Naziaufmarsch am 18.05 in Lindenau verhindern!

AFA ACTION 18.05.14

Aufruf von „Leipzig nimmt Platz“:

Die Ju­gend­or­ga­ni­sa­ti­on der NPD Leip­zig hat für den kom­men­den Sonn­tag, 18.​5.​2014 in Leip­zig-​Lin­denau einen Auf­marsch an­ge­mel­det. Diese soll 12 Uhr am Lin­de­nau­er Markt be­gin­nen. In der Oder­mann­stra­ße wurde mitt­ler­wei­le eine an­ti­fa­schis­ti­sche Pro­test­kund­ge­bung an­ge­mel­det.
(mehr…)

Antirassistische Demonstration in Leipzig | 24.05.14

RFGS WLCM Demo 24.05.14

Rassismus ist Alltag! Das zeigt sich in Schönefeld, Gohlis und Schneeberg, im Wahlkampf der NPD und AfD, bei Abschiebungen, durch Racial Profiling, durch die Dublin III-Verordnung und Frontex. Verschiedenste Formen von Rassismus ziehen sich durch alle Teile der Gesellschaft. Dagegen wollen wir am 24. Mai ein starkes Zeichen setzen!
(mehr…)

Belarus Solitour 2014 – am 02.04. in Leipzig (G16)

Belaruas Tour 2014

Auch in diesem Jahr findet eine Infotour des Anarchist Black Cross (ABC) Belarus durch verschiedene Länder Europas statt. Für unsere Besuche während der Tour haben wir uns verschiedene Ziele gesetzt.

Wir wollen über die, für Ende August 2014, geplante „Week of Solidarity with Anarchist Prisoners“ informieren. Dies ist ein gemeinsames Projekt europäischer ABC-Gruppen, das unsere jeweiligen Kämpfe und die Unterstützung gefangener Genoss*innen zusammenführen und gegenseitig stärken soll.

Natürlich wollen euch auch über die aktuelle Situation der anarchistischen Bewegung in Belarus berichten. Wir hoffen, dass Erzählungen über anarchistische Kämpfe und Aktivitäten aus anderen Orten euch in euren eigenen Kämpfen unterstützen oder inspirieren können. Ein solcher Bericht wäre nicht möglich, ohne über die Repression zu sprechen, der die Bewegung in Belarus seit langem ausgesetzt war und ist und wie wir damit umgehen. Davon ausgehend, wollen wir mit euch über eure lokalen Erfahrungen mit Repression sprechen und über Möglichkeiten und Methoden, die euch geholfen haben damit
umzugehen.

ABC-Arbeit verbraucht kontinuierlich Geld, weswegen dies auch ein – leider notwendiges – Ziel unserer Tour ist. Wir wollen Spenden sammeln, um damit Anwält*innen, Bücher, Essen etc. für die Gefangenen zu bezahlen und Propagandamaterial zu finanzieren. Dazu werden wir vielerlei Soli-Material, wie Shirts, Postkarten oder Aufnäher, dabei haben.

Zu guter Letzt habt ihr auf jeder Veranstaltung die Möglichkeit, gemeinsam Briefe oder Postkarten an die Gefangenen zu schreiben.

02.04.2014 | 20 Uhr | Leipzig (G16 – Lesecafe)

Weitere Infos…

Buchmesse in der Libelle

Buchmesse in der Libelle Plakat
(mehr…)

NO EXCUSES: Nazis in DD blockieren!

No excuses! Put an end to the Myth of Dresden!

Zum inzwischen 69. Jahrestag der Bombardierung Dresdens wird auch in diesem Jahr wieder der Opfermythos von Seiten der Stadt und der Bürger_innen zelebriert werden. Tausende vermeintlich unschuldige Tote seien zu beklagen, ein jahrzehntelanger Wiederaufbau war die Folge. Bullshit! In den Reigen von Opfermythos und Kerzenmeer wollen wir uns nicht einreihen, ebenso wenig wie in die Menschenkette. Wir sehen in diesem kollektiven Gedenken den Anknüpfungspunkt und den Ursprung für die alljährlich stattfindenden (Neo-)Naziaufmärsche. Am 13. Februar 2014 steht abermals eine Demonstration von (Neo-)Nazis in Dresden an. Sie wollen wieder versuchen, ihre menschenverachtende Ideologie auf die Straße zu tragen. In den letzten 4 Jahren konnte der Aufmarsch erfolgreich blockiert werden, also: Let’s do it again! Put an end to the Myth of Dresden!

Noch immer schwafeln einige von der unschuldigen Kunst- und Kulturstadt, es kursieren überhöhte Opferzahlen und nahezu jedes Jahr wird mit neuen Denkmälern aufgetrumpft. Historische Fakten widerlegen allerdings die vermeintliche Unschuld [1]. Bombardiert wurde Dresden, eine strategisch wichtige Stadt im nationalsozialistischen Deutschland.
(mehr…)

17.01.14: Film: „white charity“

Schwarzsein & Weißsein auf Spendenplakaten

Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie ‚Brot für die Welt‘, ‚Welthungerhilfe‘, ‚Kindernothilfe‘ oder ‚Care‘ prägen das Bild auf Straßen, Plätzen, in Bahnhöfen und U-Bahnen in Deutschland.

Sie haben einen großen Einfluss darauf wie in Deutschland Schwarze und weiße Identitäten konstruiert werden. Der Dokumentarfilm analysiert die Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspektive.

‚white charity‘ stellt unterschiedliche Perspektiven vor: Ausgehend von den Spendenplakaten diskutieren Vertreter_innen von Hilfsorganisationen mit Wissenschaftler_innen über Entwicklungszusammenarbeit, koloniale Fantasien, Rassismus und Machtstrukturen.

‚white charity‘ ist eine exemplarische Auseinandersetzung mit Rassismus in Bildern, die weit über den entwicklungspolitischen Horizont von Bedeutung ist und unterstützt einen schärferen Analyseblick auf Bilder in kommerzieller Werbung, Print und TV.

Produzent_innenseite: http://www.whitecharity.de/

white charity

ASJ-VEKÜ am 04.01. in der Libelle!

Vekü

Buchvorstellung Schwarze Flamme

Leipzig | Freitag, 13. Dezember, 20 Uhr | | Schwarze Flamme. Buchvorstellung und Diskussion mit dem Übersetzer Andreas Förster | | Veranstaltungsort: Libelle, Kolonnadenstraße 19 | | Eintritt frei | |

Schwarze Flamme ist eine Geschichte der Gegenmacht: die Südafrikaner Lucien van der Walt und Michael Schmidt legen eine umfassende Systematik und internationale Geschichte des Anarchismus und eine Auseinandersetzung mit Kernfragen wie Organisierung, Strategie und Taktik vor.
(mehr…)