Auf dieser Seite findet Ihr kurze Beschreibungen verschiedener Vorträge, welche wir anbieten und nach Absprache auch gern bei Euch halten. Falls Ihr Interesse an einen oder mehreren Vorträgen habt, kontaktiert uns einfach über asj-leipzig[ät]riseup.net!

England in Aufruhr, 2010 – 2012: ein Erfahrungsbericht

Studentenproteste und Millbank, Gewerkschaftsarbeit und March for the Alternative; Mark Duggan und die 2011 England Riots; Occupy und St. Paul’s – einige dieser Bezeichnungen sind zu Signalwörtern geworden, die bei einer ganzen Generation Bilder von Gewalt, aber auch von Widerstand hervorrufen. An diese Ereignisse anknüpfend, wollen wir einen raschen Spaziergang durch die jüngsten politischen Ereignisse – insbesondere in London – machen und dabei auch der anarchosyndikalistischen Perspektive ein wenig Zeit widmen. Der Vortrag dauert inklusive Bild- und Filmmaterial anderthalb Stunden.

George Orwell und der Spanische Bürgerkrieg

George Orwell, der unter anderem die erfolgreichsten politischen Romane des 20. Jahrhunderts „Farm der Tiere“ und „1984″ schrieb, war trotz seiner radikalen Kritik des real existiernden Sozialismus selber Sozialist. Als der spanische Bürgerkrieg ausbrach, kamen aus allen möglichen Ländern Antifaschisten, um gegen Franco und die Faschisten zu kämpfen. Unter Ihnen auch der ehemalige Kollonialpolizist Eric Arthur Blair, der sich unter dem Pseudonym George Orwell mit eher bescheidenem Erfolg als Schriftsteller versuchte. Über seine Erlebnisse berichtet er seinem Buch „Hommage to Catalonia“. Doch in dem Krieg, in dem er denkt Gut und Böse so leicht unterscheiden zu können, gerät Orwell bald selber in die politischen Grabenkämpfe. Nach den Kämpfen zwischen Anarchisten und den von Stalin unterstützten Kommunisten in Barcelona wird er selber ein Opfer der politischen Verfolgung und muss mit seiner Frau Eileen nach Frankreich fliehen.

Anarchismus in Japan 1905-36

1905 entstand die anarchistische Bewegung in Japan durch Spaltungen der sozialistischen Bewegung. Innerhalb der nächsten 30 Jahre blühte die anarchistische Bewegung auf, stellte Aktionen auf die Beine, brachte Zeitschriften heraus und vernetzte sich mit anderen Organisationen weltweit. Gleichzeitig gab es in dieser Zeit kaum einen Moment, in dem anarchistische Aktivist_innen und Theoretiker_innen nicht von staatlicher Überwachung, Zensur, Repression, etc. bedroht waren. Schließlich musste sich die Bewegung der im Zuge des Krieges immer mehr zunehmenden Repression, aber auch inhaltlichen Differenzen und Zerwürfnissen innerhalb ihrer selbst, ergeben und erstarb 1936 nahezu vollständig. Anhand von inhaltlichen Schwerpunkten, aber auch von geschichtlichen Fakten (und einigen Anekdoten) möchte ich die Entwicklung des Anarchismus in Japan zu seiner dreißigjährigen Hochzeit darlegen.

Fußball und Politik

… ist ein sehr umstrittenes Thema, besonders innerhalb der Fanszenen. Viele behaupten, dass beide Thematiken keinerlei Verbindungen aufweisen. Dieser Vortrag soll an einfachen Beispielen aufzeigen, dass es sehr wohl Verbindungen gibt. Er beschäftigt sich mit den verschieden –Ismen innerhalb des Fußballs, aber auch mit der teilweise undifferenzierten Betrachtungsweise der linken „Szene“ gegenüber Fußballfans, um letztendlich Vorschläge zu machen, wie man als interessierter und auch als uninteressierter Mensch sich antifaschistisch im Sport betätigen bzw. sich solidarisieren kann.

Der Vortrag basiert hauptsächlich auf den subjektiven Erfahrungen und Erlebnissen unseres Referenten, weshalb er weder Wissenschaftlichkeit noch Objektivität vortäuschen will. Er ist für Personen gedacht, die schon immer das Gefühl hatten, dass Fußball irgendetwas mit Politik zu tun hat, die Vorurteile gegenüber Fans abbauen wollen und die sich über jegliche Form von –Ismen innerhalb des Fußballs Informieren wollen.

Sexismus am Arbeitsplatz – Sexismus in der eigenen Organisation

Wie in vielen Bereichen der Gesellschaft, so sind wir auch in der Arbeitswelt von einer Gleichberechtigung von Mann* und Frau* weit entfernt! Wir wollen im ersten Teil unserer Veranstaltung mit Lohndiskriminierung und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz zwei der vielen Baustellen in der Arbeitswelt thematisieren und nach einer kurzen Einführung Lösungsansätze aufzeigen und mit euch diskutieren. In dem zweiten Teil möchten wir mit euch ins Gespräch kommen darüber, welche Erfahrungen ihr mit Sexismus, nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in eurer eigenen Organisation oder Gruppe gemacht habt. Denn obwohl wir uns für den Kampf gegen Sexismus mit anderen Menschen zusammenzuschließen müssen, ist eine solche Gruppe nicht automatisch ein Raum frei von Sexismus.